Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl



Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator

Volltextsuche




Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 04.04.2014)

Produkt:

Handelsbezeichnung: Coop Oecoplan Biocontrol Delfin gegen Buchsbaumzünsler

Produktekategorie Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer
Insektizid
COOP
W-6552-1
Stoff(e) Gehalt Formulierungscode
Wirkstoff: Bacillus thuringiensis var. kurstaki
[Sporenpräparat, 32000 IU / mg]
WG Wasserdispergierbares Granulat


Anwendungen

A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
O allg.
Frostspanner
Gespinstmotten
Konzentration: 0.05 %
Aufwandmenge: 0.8 kg/ha
Anwendung: Vor- oder Nachblüte.
1, 2
W allg.
Traubenwickler
Konzentration: 0.05 %
Aufwandmenge: 0.6 kg/ha
Wartefrist: 3 Woche(n)
1, 3, 4, 5
G Kohlarten
Kohleule
Konzentration: 0.06 %
Wartefrist: 1 Woche(n)
1, 6
G Gewächshaus: Kohlarten
Kohleule
Konzentration: 0.06 %
Wartefrist: 3 Tage
1, 6
G Kohlarten
Kohlschabe
Weisslinge
Konzentration: 0.05 %
Wartefrist: 1 Woche(n)
1
G Gewächshaus: Nachtschattengewächse (Solanaceae)
Tomatenminiermotte
Konzentration: 0.125 %
Wartefrist: 3 Tage
1, 6
Z Buchsbäume (Buxus)
Buchsbaum-Zünsler
Konzentration: 0.15 %
Aufwandmenge: 1.5 kg/ha
1, 7
Z Gehölze (ausserhalb Forst)
Gespinstmotten
Spanner
Trägspinner
Konzentration: 0.1 %
Aufwandmenge: 1 kg/ha
1
S allg.
Prozessionsspinner
Trägspinner
Konzentration: 0.1 - 0.2 %
Aufwandmenge: 1 - 2 kg/ha
1


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Nicht bei kaltem Wetter einsetzen.
  2. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.
  3. Gegen die 2. Generation des Traubenwicklers.
  4. Zusatz von 1% Zucker.
  5. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf eine Behandlung der Traubenzone sowie eine Referenzbrühmenge von 1200 l/ha.
  6. Nur gegen Larvenstadien.
  7. Behandlung bei Befallsbeginn.


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Aerosol nicht einatmen.
  • Berührung mit der Haut vermeiden.
  • Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.
  • Sensibilisierung durch Einatmen und Hautkontakt möglich.
  • S 02 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • S 13 Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten.
  • S 20/21 Bei der Arbeit nicht essen, trinken oder rauchen.
  • S 25 Berührung mit den Augen vermeiden.
  • S 26 Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren.
  • S 36/37 Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen.
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.

Ende Inhaltsbereich



Bundesamt für Landwirtschaft, Fachbereich Pflanzenschutzmittel, Mattenhofstrasse 5, 3003 Bern
Tel. +41 (0)31 322 85 16, Fax +41 (0)31 322 70 80, E-Mail: psm [ @ ] blw.admin.ch
http://www.blw.admin.ch/psm/produkte/index.html?lang=de