Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 22.01.2015)

Produkt:

Handelsbezeichnung: Targa Super

Produktekategorie Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer
Herbizid
Bayer (Schweiz) AG
W-6206
Stoff(e) Gehalt Formulierungscode
Wirkstoff: Quizalofop-P-ethyl
5.2 % 50 g/l
EC Emulsionskonzentrat


Anwendungen

A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
B Brombeere
Himbeere
Ribes Arten
Ausfallgetreide
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
Wartefrist: 6 Woche(n)
1
B Brombeere
Himbeere
Ribes Arten
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 - 2.5 l/ha
Wartefrist: 6 Woche(n)
1, 2
B Erdbeere
Ausfallgetreide
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
Anwendung: Keine Anwendung von der Blüte bis zur Ernte.
1
B Erdbeere
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 - 2.5 l/ha
Anwendung: Keine Anwendung von der Blüte bis zur Ernte.
1, 2
O Kernobst
Steinobst
Ausfallgetreide
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
Wartefrist: 6 Woche(n)
1
O Kernobst
Steinobst
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 - 2.5 l/ha
Wartefrist: 6 Woche(n)
1, 2
G Blumenkohl
Broccoli
Karotten
Ausfallgetreide
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
Wartefrist: 4 Woche(n)
1
G Blumenkohl
Broccoli
Karotten
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 - 2.5 l/ha
Wartefrist: 4 Woche(n)
1, 2
G Buschbohne
Ausfallgetreide
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
Wartefrist: 4 Woche(n)
1
G Chicorée
Ausfallgetreide
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
Wartefrist: 8 Woche(n)
1
G Chinakohl
Kohlrabi
Kopfkohl (Weiss-, Rotkohl, Wirsing)
Lauch
Rande
Sellerie
Spargel
Zwiebeln
Ausfallgetreide
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
Wartefrist: 8 Woche(n)
1
G Chinakohl
Kohlrabi
Kopfkohl (Weiss-, Rotkohl, Wirsing)
Lauch
Rande
Sellerie
Spargel
Zwiebeln
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 - 2.5 l/ha
Wartefrist: 8 Woche(n)
1, 2
F Ackerbohne
Eiweisserbse
Futterrübe
Kartoffeln
Raps
Zuckerrübe
Ausfallgetreide
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
Wartefrist: 8 Woche(n)
1
F Ackerbohne
Eiweisserbse
Futterrübe
Raps
Zuckerrübe
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 - 2.5 l/ha
Wartefrist: 8 Woche(n)
1, 2
F Kartoffeln
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 - 2.5 l/ha
Wartefrist: 8 Woche(n)
1, 3
F Kenaf
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
Anwendung: Nachauflauf.
1
F Konservenerbsen
Ausfallgetreide
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
Wartefrist: 4 Woche(n)
1
F Konservenerbsen
Gemeine Quecke
Aufwandmenge: 1 - 2.5 l/ha
Wartefrist: 4 Woche(n)
1, 2
F Lein
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
Anwendung: Nachauflauf.
1
F Sojabohne
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
1
F Sonnenblume
Ausfallgetreide
Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)
Aufwandmenge: 0.75 - 1.25 l/ha
1
Ö Offene Ackerfläche
Gemeine Quecke
Konzentration: 1 %
Anwendung: Mit Rückenspritze.
4


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Keine Wirkung gegen Poa annua.
  2. Splitbehandlung möglich (angegebene Aufwandmenge entspricht total bewilligter Menge).
  3. Splitbehandlung (angegebene Aufwandmenge entspricht total bewilligter Menge).
  4. Einzelpflanzenbehandlung gemäss Direktzahlungsverordnung (DZV).


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.
  • R 20 Gesundheitsschädlich beim Einatmen.
  • R 38 Reizt die Haut.
  • R 41 Gefahr ernster Augenschäden.
  • R 43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich.
  • R 51/53 Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
  • R 65 Gesundheitsschädlich: kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen.
  • S 02 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • S 24 Berührung mit der Haut vermeiden.
  • S 26 Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren.
  • S 35 Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden.
  • S 37/39 Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen.
  • S 46 Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen.
  • S 57 Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden.
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.


Gefahrensymbole und -bezeichnungen:
Kurzkennzeichnung N Xn
Symbol Kurzkennzeichnung - Umweltgefährlich Kurzkennzeichnung - Gesundheitsschädlich
Gefahrenbezeichnung Umweltgefährlich Gesundheitsschädlich


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.

Ende Inhaltsbereich



http://www.blw.admin.ch/psm/produkte/index.html?lang=de