Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 04.06.2016)

Produkt:

Handelsbezeichnung: Cythrin Garden

Produktekategorie Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer
Insektizid
Agriphar S.à.r.l.
W-6765
Stoff(e) Gehalt Formulierungscode
Wirkstoff: Cypermethrin
0.96 % 10 g/l
ME Mikroemulsion


Anwendungen

A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
G Bohnen
Erbsen
Blattläuse (Röhrenläuse)
Erbsenwickler
Aufwandmenge: 2500 ml/ha
Wartefrist: 14 Tage
1, 2, 3, 4
G Erbsen
Erbsenblattrandkäfer
Aufwandmenge: 2500 ml/ha
Wartefrist: 14 Tage
1, 2, 3, 5
G Gemüsezwiebel
Knoblauch
Lauch
Schalotten
Speisezwiebel
Lauchmotte
Thripse
Aufwandmenge: 2500 ml/ha
Wartefrist: 14 Tage
1, 2, 3, 4
G Karotten
Blattläuse (Röhrenläuse)
Aufwandmenge: 2500 ml/ha
Wartefrist: 14 Tage
1, 2, 3, 4
G Kohlarten
Speisekohlrüben
Blattläuse (Röhrenläuse)
Erdflöhe
Eulenraupen (blattfressend)
Kohlschabe
Weisslinge
Aufwandmenge: 2500 ml/ha
Wartefrist: 14 Tage
1, 2, 3, 4
G Radies
Erdflöhe
Aufwandmenge: 2500 ml/ha
Wartefrist: 14 Tage
1, 2, 3, 4
F Kartoffeln
Kartoffelkäfer
Aufwandmenge: 2500 ml/ha
Wartefrist: 3 Woche(n)
1, 2, 3, 6
Z Gewächshaus: Blumenkulturen und Grünpflanzen
Blattfressende Raupen
Blattläuse (Röhrenläuse)
Erdflöhe
Thripse
Konzentration: 0.25 %
Aufwandmenge: 2500 ml/ha
1, 2, 7


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Nur im Hausgarten.
  2. SPe 8 - Bienengefährlich: Darf nur am Abend, ausserhalb des Bienenfluges mit blühenden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen (z. B. Kulturen, Einsaaten, Unkräuter, Nachbarkulturen, Hecken) in Kontakt kommen oder nur im geschlossenen Gewächshaus eingesetzt werden, sofern keine Bestäuber zugegen sind.
  3. Spe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen muss sichergestellt werden, dass bei der Anwendung kein Sprühnebel in Oberflächengewässer gelangt.
  4. Maximal 2 Behandlungen pro Kultur mit diesem Produkt oder einem anderen Produkt, das diesen Wirkstoff enthält.
  5. Maximal 1 Behandlung pro Kultur mit diesem Produkt oder einem anderen Produkt, das diesen Wirkstoff enthält.
  6. SPa 1: Zur Vermeidung einer Resistenzbildung darf dieses oder irgendein anderes Pflanzenschutzmittel, welches ein Pyrethroid enthält, nicht mehr als 1 mal pro Kultur ausgebracht werden.
  7. Maximal 2 Behandlungen pro Kultur und Jahr.


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.
  • R 50/53 Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
  • S 02 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • S 13 Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten.
  • S 20/21 Bei der Arbeit nicht essen, trinken oder rauchen.
  • S 35 Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden.
  • S 61 Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Besondere Anweisungen einholen / Sicherheitsdatenblatt zu Rate ziehen.
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.
  • SPe 8 Bienengefährlich


Gefahrensymbole und -bezeichnungen:
Kurzkennzeichnung N
Symbol Kurzkennzeichnung - Umweltgefährlich
Gefahrenbezeichnung Umweltgefährlich


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.

Ende Inhaltsbereich



http://www.blw.admin.ch/psm/produkte/index.html?lang=de