Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 15.05.2015)

Produkt:

Handelsbezeichnung: Alopex

Produktekategorie Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer
Herbizid
Omya (Schweiz) AG
W-6942
Stoff(e) Gehalt Formulierungscode
Wirkstoff: Clopyralid
72 % SG Wasserlösliches Granulat


Anwendungen

A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
B Erdbeere
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Mehrjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Aufwandmenge: 167 g/ha
Wartefrist: 28 Tage
Anwendung: Im Frühling vor der Blüte oder im Sommer nach der Ernte.
1, 2
F Futter- und Zuckerrüben
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Mehrjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Aufwandmenge: 167 g/ha
Wartefrist: 90 Tage
3, 4
F Wiesen und Weiden
Mehrjährige Disteln
Konzentration: 0.04 %
Wartefrist: 3 Woche(n)
5, 6
F Winterraps
Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Mehrjährige Dicotyledonen (Unkräuter)
Aufwandmenge: 167 g/ha
Anwendung: Im Frühjahr bis spätestens Knospenstadium (BBCH 50).
3, 7
Z Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst)
Mehrjährige Disteln
Konzentration: 0.04 %
Anwendung: Ab 3. Standjahr. Auf Disteln mit einer Höhe von 10 bis 20 cm.
6, 8, 9
S Forstliche Pflanzgärten
Mehrjährige Disteln
Konzentration: 0.04 %
Anwendung: Auf Disteln mit einer Höhe von 10 bis 20 cm. Ab 3. Standjahr.
6, 8, 9
N Auf und an National- und Kantonsstrassen
Aufrechtes Traubenkraut (Ambrosia artemisiifolia)
Konzentration: 0.04 %
10
N Böschungen und Grünstreifen entlang von Verkehrswegen (gem. ChemRRV)
Aufrechtes Traubenkraut (Ambrosia artemisiifolia)
Mehrjährige Disteln
Konzentration: 0.04 %
11
Ö Grünfläche
Ackerkratzdistel
Konzentration: 0.04 %
Wartefrist: 3 Woche(n)
5, 12
Ö Offene Ackerfläche
Ackerkratzdistel
Konzentration: 0.04 %
12


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Maximal 1 Behandlung pro Kultur und Jahr.
  2. Nacherntebehandlung bis spätestens 15. September.
  3. Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr.
  4. Das Laub behandelter Rüben sowie behandelter Futterrüben darf nicht an Milchkühe verfüttert werden.
  5. Beweidung oder Schnitt (Grünfutter oder Konservierung) frühestens 3 Wochen nach der Behandlung. Ausnahme: Für nicht laktierende Tiere beträgt die Wartefrist 2 Wochen.
  6. Einzelpflanzenbehandlung.
  7. Bei Abschirmung durch die Kultur ist mit einer Wirkungsminderung zu rechnen.
  8. Phytotoxschäden bei empfindlichen Arten oder Sorten möglich; vor allgemeiner Anwendung Versuchspritzung durchführen.
  9. Behandlung mit Spritzschirm.
  10. Gemäss Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV, Anhang 2.5): Nur Einzelpflanzenbehandlung anderweitig nicht bekämpfbarer Problempflanzen bei National- und Kantonsstrassen.
  11. Gemäss Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV, Anhang 2.5): Nur Einzelpflanzenbehandlung anderweitig nicht bekämpfbarer Problempflanzen auf Böschungen und Grünstreifen entlang von Strassen und Gleisanlagen.
  12. Einzelpflanzenbehandlung gemäss Direktzahlungsverordnung (DZV).


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.

Ende Inhaltsbereich



http://www.blw.admin.ch/psm/produkte/index.html?lang=de