Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 04.03.2015)

Produkt:

Handelsbezeichnung: Firebird

Produktekategorie Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer
Herbizid (Abbrennmittel)
Herbizid
Omya (Schweiz) AG
W-6137
Stoff(e) Gehalt Formulierungscode
Wirkstoff: Pyraflufen-ethyl
2.57 % 26.5 g/l
EC Emulsionskonzentrat


Anwendungen

A Kultur Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise Auflagen
O Kernobst
Steinobst
Abbrennen von Stockausschlägen
Konzentration: 0.2 %
Anwendung: Ab 3. Standjahr.
1, 2, 3
W Reben
Abbrennen von Stockausschlägen
Konzentration: 0.2 %
Anwendung: Ab 3. Standjahr.
1, 2, 3
F Kartoffeln
Dicotyledonen (Unkräuter)
Aufwandmenge: 0.4 l/ha
Anwendung: Vor- und Nachauflauf, bis maximal 5% der Kartoffeln aufgelaufen sind. Nach dem Auflaufen der Unkräuter.
2, 3, 4
F Kartoffeln zur Pflanzgutproduktion
Desikkation, Abbrennen
Aufwandmenge: 1 l/ha
Anwendung: Bei geschlegelten Kartoffeln.
2, 3, 5, 6
F Speise- und Futterkartoffeln
Desikkation, Abbrennen
Aufwandmenge: 1.6 l/ha
Anwendung: Bei ungeschlegelten Kartoffeln.
2, 3, 5, 7
F Speise- und Futterkartoffeln
Desikkation, Abbrennen
Aufwandmenge: 1 l/ha
Anwendung: Bei geschlegelten Kartoffeln.
2, 3, 5, 8


Auflagen und Bemerkungen:
  1. Maximal 2 Behandlungen pro Jahr.
  2. SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen einer Abschwemmung eine mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsene unbehandelte Pufferzone von mindestens 6 m zu Oberflächengewässern einhalten. Ausnahmen sind in den Weisungen des BLW festgelegt.
  3. Beim Ansetzen der Spritzbrühe ist eine dicht abschliessende Schutzbrille oder ein Visier zu tragen.
  4. Tankmischung mit Netz- und Haftmittel gemäss den Angaben der Bewilligungsinhaberin.
  5. Plus je 2 l/ha Zusatzöl, z.B. Mineralöl.
  6. Maximal 2 Behandlungen pro Kultur.
  7. Splitbehandlung (angegebene Aufwandmenge entspricht total bewilligter Menge).
  8. Maximal 1 Behandlung pro Kultur.


Gefahrenkennzeichnungen:
  • Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.
  • R 38 Reizt die Haut.
  • R 41 Gefahr ernster Augenschäden.
  • R 50/53 Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
  • R 65 Gesundheitsschädlich: kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen.
  • S 02 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • S 13 Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten.
  • S 24/25 Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden.
  • S 26 Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren.
  • S 35 Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden.
  • S 36/37/39 Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen.
  • S 57 Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden.
  • S 62 Bei Verschlucken kein Erbrechen herbeiführen. Sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder dieses Etikett vorzeigen.
  • SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.


Gefahrensymbole und -bezeichnungen:
Kurzkennzeichnung N Xn
Symbol Kurzkennzeichnung - Umweltgefährlich Kurzkennzeichnung - Gesundheitsschädlich
Gefahrenbezeichnung Umweltgefährlich Gesundheitsschädlich


Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes, Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im Verkauf befindet.

Ende Inhaltsbereich



http://www.blw.admin.ch/psm/produkte/index.html?lang=de