Xylella fastidiosa (Feuerbakterium)

Xylella fastidiosa (Xf) ist weltweit eines der gefährlichsten Bakterien für Pflanzen. Der Schadorganismus verursacht eine Vielzahl von Krankheiten mit beträchtlichen wirtschaftlichen Auswirkungen für die Landwirtschaft und den produzierenden Gartenbau. Sein Wirtspflanzenspektrum umfasst mehr als 350 Pflanzenarten – darunter viele Nutz- und Zierpflanzen wie beispielsweise Kirsche, Reben, Oleander, Lavendel und Myrten-Kreuzblume. In Europa tritt das gefährliche Bakterium bisher in Italien, Frankreich und Spanien auf und breitet sich weiter aus. Auch in der Schweiz wurde der Schadorganismus im September 2015 auf aus Mittelamerika importierten Kaffeepflanzen festgestellt. Glücklicherweise konnte hierzulande jedoch bisher eine Etablierung und Verbreitung des Bakteriums verhindert werden.
Xf gilt als besonders gefährlicher Schadorganismus im Sinne der Pflanzenschutzverordnung (PSV) und ist daher sowohl in der Schweiz wie auch in der EU meldepflichtig. In der Schweiz sind seit April 2015 spezifische Massnahmen zum Schutz gegen die Einschleppung und weitere Ausbreitung von Xf in Kraft, die in der Verordnung des BLW über phytosanitäre Massnahmen für die Landwirtschaft und den produzierenden Gartenbau (VpM-BLW) laufend aktualisiert werden.

 

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 07.12.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW Eidg. Pflanzenschutzdienst (EPSD)
Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern
Tel.
+41 58 462 25 50
Fax
+41 58 462 26 34

phyto@blw.admin.ch

www.pflanzenschutzdienst.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/nachhaltige-produktion/pflanzenschutz/pflanzengesundheit-eidg-pflanzenschutzdienst/schutz-vor-besonders-gefaehrlichen-schadorganismen/xylella-fastidiosa.html