Ressourceneffizienzbeiträge

Zur Verbesserung der nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen und der Effizienz beim Einsatz von Produktionsmitteln werden seit 2014 auf nationaler Ebene Techniken mit ausgewiesener Wirkung befristet gefördert.

Seit 2014 werden emissionsmindernde Ausbringverfahren, die schonende Bodenbearbeitung sowie der Einsatz von präziser Applikatoin für Pflanzenschutzmittel unterstützt.

Seit 2017 wird die Ausrüstung von Spritzen mit einem Spülsystem mit separatem Spülwasserkreislauf zur Reinigung von Geräten für das Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln unterstützt (Spritzeninnenreinigung).

2018 werden neue Ressourceneffizienzbeiträge für die stickstoffreduzierte Phasenfütterung von Schweinen, für die Reduktion von  Pflanzenschutzmitteln in Obstanlagen, im Rebbau und im Anbau von Zuckerrüben eingeführt.

Grafik_Startseite_REB_D

Übersicht Laufzeit der Ressourceneffizienzmassnahmen

Laufzeit_REB_D.JPG

Beibehalten werden die Förderung zur Verbesserung der Nutzung von natürlichen Ressourcen in der Landwirtschaft (Ressourcenprojekte nach Art. 77a/b LwG) sowie die Beiträge gemäss Artikel 62a des Gewässerschutzgesetzes für Massnahmen der Landwirtschaft zur Verhinderung der Abschwemmung und Auswaschung von Stoffen in ober- und unterirdischen Gewässern.

Eingabe von Vorschlägen für neue Ressourceneffizienzmassnahme

Das Dokument erläutert den Prozess der Überprüfung neuer Ressourceneffizienzmassnahmen. Die Ausführungen sollen den Akteuren eine Hilfestellung sein und Transparenz schaffen bezüglich der Kriterien nach denen ein Antrag beurteilt wird.

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 19.12.2017

Zum Seitenanfang

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/instrumente/direktzahlungen/ressourceneffizienzbeitraege.html