Biolandbau

Einfuhr von Bio-Produkten

Rechtsgrundlage für die Einfuhr von biologischen Erzeugnissen bilden die Bio-Verordnungen (SR 910.18 und 910.184), insbesondere die Artikel 22 bis 24a und 26 (SR 910.18)

Die Verordnung des WBF über die biologische Landwirtschaft (SR 910.181) konkretisiert die in der Bio-Verordnung festgelegten Anforderungen. 

Die Liste für Länder (Länderliste) mit gleichwertigen Bio-Produktions- und kontrollbestimmungen, aus welchen Bioprodukte in die Schweiz importiert werden dürfen, befindet sich neu in Anhang 1 der neuen BLW-Bio-Verordnung (SR 910.184).  

Bei der Liste der anerkannten Drittlandkontrollstellen wird neu auf die entsprechende Liste der EU-Verordnung 1235/2008 verwiesen. Dies bedeutet, dass Produkte, die durch EU-anerkannte Drittland-Kontrollstellen zertifiziert wurden, auch in die
Schweiz eingeführt werden dürfen. Neu werden in Anhang 2 der BLW-Bio-Verordnung nur noch wenige zusätzliche Drittlandkontrollstelle (Spezialfälle) gelistet.
 

Ausfuhr von Bio-Produkten

Die Anforderungen an die Ausfuhr von biologischen Erzeugnissen werden von der zuständigen Behörde im Empfängerland festgelegt. Für den Export von biologischen Produkten in die EU werden keine zusätzlichen Dokumente benötigt. In seltenen Fällen wird von Drittstaaten eine Kontrollbescheinigung verlangt. Diese wird von einer Zertifizierungsstelle, die vom Empfängerland anerkannt ist, ausgestellt.

Aequivalenzabkommen_Juli2015_USDA_8
Unterzeichnung der Äquivalenzvereinbarung Schweiz - Vereinigte Staaten von Amerika (USA) im Juli 2015.

Äquivalenz-Vereinbarungen

Die Behörden der Europäischen Union (EU), Kanadas, Japans, der Vereinigten Staaten von Amerika (USA), Chiles und des Vereinigten Königreichs (UK) haben dem Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) offiziell bestätigt, dass sie die Schweizer Bio-Vorschriften als gleichwertig (äquivalent) mit ihren jeweiligen nationalen Vorschriften anerkennen.

Im Gegenzug erkennt die Schweiz die Regelungen für den Biolandbau, die Verarbeitung und Etikettierung von Bioprodukten sowie die Kontrollsysteme der genannten Staaten als gleichwertig mit den Schweizer Bio-Vorschriften an.

Die gegenseitigen Anerkennungen sind das Resultat intensiver bilateraler Verhandlungen. Sie erleichtern und fördern den Handel mit biologischen Produkten.

Weiterführende Informationen

Formulare

Verwendung einer Zutat landwirtschaftlichen Ursprungs, die nicht biologisch erzeugt wurde:

Das Bundesamt für Landwirtschaft kann die Verwendung einer Zutat, die nicht vom Departement zugelassen wurde, zeitlich und mengenmässig befristet bewilligen.

Letzte Änderung 20.04.2021

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW Fachbereich Qualitäts- und Absatzförderung
Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern
Tel
+41 58 462 25 11
Fax
+41 58 462 26 34

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/instrumente/kennzeichnung/biolandbau.html