Internationaler Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD)

Der Internationale Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) wurde in Folge der Welternährungskonferenz von 1974 im Jahre 1977 als Sonderorganisation der UNO gegründet und hat derzeit 172 Mitgliedsstaaten.

Seine Aufgabe ist die Finanzierung von Projekten im Rahmen der landwirtschaftlichen Entwicklung mit dem Ziel der Nahrungsmittelproduktion in Entwicklungsländern zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen in armen ländlichen Gebieten.

Der Fonds wird alle drei Jahre aufgefüllt. Der Schweizer Beitrag zur 8. Auffüllung des IFAD (2010-2012) betrug 20,1 Mio. US$.

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 13.03.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Michaël Würzner

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Fachbereich Internationales, Nachhaltige Entwicklung, Ernährungssysteme

Mattenhofstrasse 5

3003 Bern

T
+41 58 465 71 25

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/international/institutionen/fao-und-andere-un-organisationen/weitere-rom-basierte-un-organisationen/ifad.html