Global Agenda for Sustainable Livestock

Das Ziel dieser Multi-Stakeholder-Partnerschaft (Globale Agenda für nachhaltige Tierproduktion) ist eine nachhaltige Entwicklung des Nutztiersektors durch die effiziente Nutzung der natürlichen Ressourcen.

Die Tierzucht ist für die Ernährungssicherheit von grosser Bedeutung. Global sind erhebliche Anstrengungen in der Agrarforschung und Investitionen – verbunden mit einer soliden Gouvernanz – nötig, damit der Nutztiersektor weltweit dem Anstieg der Nachfrage nach Lebensmitteln tierischen Ursprungs und den sich verändernden Konsumbedürfnissen der Bevölkerung nachkommen kann. Gleichzeitig besteht der Anspruch an den Sektor, einen Beitrag zur Bekämpfung von Armut, zur Verbesserung der Ernährungssicherheit sowie zum Schutz der Umwelt und der Gesundheit des Menschen zu leisten.

Die Globale Agenda für nachhaltige Tierproduktion (Global Agenda for Sustainable Livestock, GASL) ist eine Initiative, die eine nachhaltige Entwicklung des Nutztiersektors durch eine effiziente Nutzung der natürlichen Ressourcen zum Ziel hat. Die Globale Agenda umfasst 56 Mitglieder und setzt sich aus Vertretern von Regierungen, dem Privatsektor, der Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen, Sozialen Bewegungen und lokalen Organisationen sowie zwischenstaatlichen Organisationen zusammen. Die Globale Agenda bietet eine Plattform, um die unterschiedlichen Stakeholder des Nutztiersektors zusammenbringen und den politischen Dialog, den Austausch von Wissen und Erfahrungen sowie ein gemeinsames Handeln für einen nachhaltigen Nutztiersektor zu fördern. Die Diversität der Mitglieder, die regional und lokal verwurzelt sind, ermöglicht der Globalen Agenda die vielfältigen Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung des Nutztiersektors umfassend zu behandeln.

Das Arbeitsprogramm der Globalen Agenda von 2016-2018 orientiert sich primär an den für den Nutztiersektor relevanten UNO-Nachhaltigkeitszielen (SDGs) und will einen Beitrag zum Erreichen dieser Ziele leisten. Das Arbeitsprogramm besteht aus drei Hauptachsen:

  • Schliessung von Effizienzlücken
  • Inwertsetzung von Wiesen und Weideland sowie
  • einer vollständigen Inwertsetzung von tierischen Abfällen.  

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 22.03.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Fachbereich Internationales, Nachhaltige Entwicklung, Ernährungssysteme

Mattenhofstrasse 5

3003 Bern

Tel.
+41 58 465 17 00

Alwin Kopše

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/international/institutionen/multistakeholder-partnerschaften/global-agenda-for-sustainable-livestock.html