Umsetzung der SDGs auf nationaler Ebene

Auf nationaler Ebene klärt eine interdepartmentale Arbeitsgruppe die Modalitäten zur Umsetzung der SDGs durch die Schweiz. Das BLW ist mit dabei.

Die Universalität der Agenda 2030 bedingt, dass alle Staaten Anstrengungen unternehmen um diese auf nationaler Ebene umzusetzen, zusätzlich zu ihrem internationalem Engagement (bspw. über Entwicklungszusammenarbeit).

Im Dezember 2015 hat der Bundesrat beschlossen, in den Jahren 2016-2017 im Rahmen einer Transitionsphase die für die Schweiz zentralen Instrumente und Gremien zur Umsetzung der Agenda 2030 – insbesondere der Umsetzung der SDGs – zu klären sowie ein entsprechendes nationales Monitoring- und Reporting-System aufzubauen. Dies geschieht im Rahmen der hierfür einberufenen „Arbeitsgruppe Agenda 2030 national“ (AA2030). Die AA2030 arbeitet unter der Co-Leitung von DEZA und ARE. Zusammen mit weiteren zentralen Bundesstellen wie dem BFS, BAFU, BAG, und der politischen Direktion des EDA, ist das BLW in der AA2030 vertreten.

Konkret übersetzt die AA2030 die SDGs auf den Schweizer Kontext und ermittelt anschliessend anhand eines Baseline Reports und einer Gap Analyse den gegenwärtigen Umsetzungsstand (Baseline) sowie die entsprechenden Lücken zur Erreichung der nationalen Ziele. Auf dieser Basis wird ein Bericht zum prioritären Handlungsbedarf zur Erreichung der SDGs erarbeitet. Weiter wird die AA2030 in einem Aussprachepapier an den Bundesrat die notwendigen künftigen Prozesse, bundesinternen Strukturen und Gefässe zur Umsetzung der Agenda 2030, sowie den prioritären Handlungsbedarf zur Erreichung der SDGs, darlegen. Ausserdem ist die AA2030 zuständig für das Erstellen des Länderberichts zum Umsetzungsstand der SDGs in der Schweiz zuhanden der UNO, für das High Level Political Forum on Sustainable Development (HLPF) 2018.

Damit die SDGs auf nationaler Ebene umgesetzt werden können, sollen diese während der Transitionsphase in die Zuständigkeit der für die sektoriellen Politikbereiche federführenden Bundesstellen überführt werden. Für SDG-Unterziele im Politikbereich Nachhaltige Landwirtschaft, Ernährungssicherheit und -qualität bedeutet dies, dass sie in der Agrarpolitik 22+ widerspiegelt werden sollen.

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 15.03.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Fachbereich Internationales, Nachhaltige Entwicklung, Ernährungssysteme

Schwarzenburgstrasse 165

3003 Bern

Tel.
+41 58 461 88 66

Laura Sommer

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/international/nachhaltigkeit/2030-agenda-fuer-nachhaltige-entwicklung/umsetzung-auf-internationaler-ebene0.html