Eier und Eiprodukte

Bilderserie Einfuhr Eier und Eiprodukte

Wie ist die Einfuhr von Eiern und Eiprodukten geregelt?

Für die Einfuhr von Eiern und Eiprodukten ist keine Generaleinfuhrbewilligung GEB nötig.

Konsumeier und Verarbeitungseier für die Nahrungsmittelindustrie

Die Teilzollkontingente Konsumeier und Verarbeitungseier für die Nahrungsmittelindustrie betragen für das Jahr 2018 17‘428 Tonnen bzw. 16‘307 Tonnen und werden entsprechend der Reihenfolge der Annahme der Zollanmeldung zugeteilt (Windhundverfahren an der Grenze).

Der Stand der Ausnützung der Teilzollkontingente publiziert die Eidg. Zollverwaltung tagesaktuell unter: 

Stand der Kontingente » Kontingente gestützt auf die Agrareinfuhrverordnung (SR 916.01) » Konsumeier / Verarbeitungseier

Eiprodukte getrocknet und Eiprodukte andere

Bei den Zollkontingenten Eiprodukte getrocknet und Eiprodukte andere wird auf eine Regelung zur Verteilung verzichtet. Somit können Eiprodukte das ganze Jahr über zum tieferen Kontingentszollansatz importiert werden.

Bruteiern von Hühnern

Die Einfuhr von Bruteiern von Hühnern („Gallus domesticus") ist in unbeschränkter Menge möglich. Das Bundesamt für Landwirtschaft BLW übermittelt der Produzentenorganisation GalloSuisse die Adressen der Importeure von Bruteiern, sowie die von ihnen eingeführten Mengen.      

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 03.01.2018

Zum Seitenanfang

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/markt/einfuhr-von-agrarprodukten/eier-und-eiprodukte.html