Neu seit 01.01.2022

Seit 01.01.2022 gilt:

  • Die Gebührenpflicht für Einfuhren mit Generaleinfuhrbewilligung (GEB) ist aufgehoben.
  • Die GEB-Pflicht für Rindersperma, bestimmten Tarifnummern bei Getreide, Obsterzeugnisse, Milch und Milchprodukte sowie Kasein fällt weg.
  • Die (Teil-)Zollkontingente für Kartoffelhalbfabrikate und Erzeugnisse aus Kernobst werden in der Reihenfolge der Zollanmeldung verteilt (Windhund an der Grenze).

Agrareinfuhrverordnung (AEV; SR 916.01)

Die Bestimmung, dass Einfuhren landwirtschaftlicher Erzeugnisse mit Generaleinfuhrbewilligung (GEB) gebührenpflichtig sind, ist aufgehoben. Die Gebührenpflicht und die dazugehörenden Gebührensätze in der AEV sind demzufolge abgeschafft. Die letzten Gebühren von Einfuhren mit GEB werden im Januar 2022 in Rechnung gestellt.

Die Einfuhrbewilligungspflicht (GEB-Pflicht) für Rindersperma, für Getreide des Zollkontingents Nr. 28 (Gerste, Mais, Hafer) sowie für bestimmte Tarifnummern der Marktordnungen «Mostobst und Obstprodukte» und «Milch und Milchprodukte sowie Kasein» ist seit 1. Januar 2022 aufgehoben. 

Kartoffelprodukte (Teilzollkontingent Nr. 14.4):

Die Warenkategorie a) «Halbfabrikate zur Herstellung von Produkten der Tarifnummern 2103.9000 (Saucen) und 2104.1000 (Suppen)» und die Warenkategorie b) «Halbfabrikate andere» werden zu einer Warenkategorie mit der Bezeichnung «Kartoffelhalbfabrikate» zusammengelegt. Seit 1. Januar 2022 werden die Kontingentsanteile dieser Warenkategorie in der Reihenfolge der Annahme der Zollanmeldung (Windhund an der Grenze) verteilt. Das Teilzollkontingent beträgt für das Jahr 2022  1'500 Tonnen netto in Kartoffeläquivalenten. Einzelheiten finden Sie hier: 

Verordnung über die Ein- und Ausfuhr von Gemüse, Obst und Gartenbauerzeugnissen (VEAGOG; 916.121.10)

Erzeugnisse aus Kernobst: Seit 1. Januar 2022 werden die Kontingentsanteile des Zollkontingents Nr. 21 in der Reihenfolge der Annahme der Zollanmeldungen (Windhund an der Grenze) verteilt. Das Zollkontingent beträgt pro Jahr 244 Tonnen netto in Kernobstäquivalenten. Einzelheiten finden Sie hier:

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 06.01.2022

Zum Seitenanfang

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/markt/einfuhr-von-agrarprodukten/neuerungen_ab_1_12020.html