Bio

Deutlicher Anstieg der Nachfrage nach Bio-Milchprodukten im Jahr 2020

Bern, 18. März 2021: Im Jahr 2020 nahm die Menge der verarbeiteten Bio-Milch im Vergleich zum Vorjahr um 6,1 Prozent zu. Der höchste Anstieg wurde bei Käse und Konsummilch festgestellt. Im Detailhandel stieg der Absatz von Bio-Milchprodukten ebenfalls stark an, namentlich von Bio-Käse (+17 %) und Bio-Butter (+25 %). Diese Entwicklung ist unter anderem auf die Krise im Zusammenhang mit Covid-19 zurückzuführen.

Mehr Bio-Milch verarbeitet

Im Jahr 2020 erhöhte sich die Menge an verarbeiteter Bio-Milch im Vorjahresvergleich um 6,1 Prozent auf 243 767 Tonnen, während dieser Wert bei der konventionellen Milch zurückging (–0,3 % auf 3 161 372 t). Der höchste Anstieg war bei der Bio-Milch auszumachen, die zu Käse (+10,6 % auf 98 747 t) und zu Konsummilch (+12,6 % auf 60 934 t) verarbeitet wurde. Damit verzeichneten diese zwei Produktegruppen im Jahr 2020 die stärkste Zunahme der letzten fünf Jahre. Der Anteil der Bio-Milch an der Gesamtmenge von verarbeiteter Milch nahm zwischen 2016 und 2020 kontinuierlich zu, bei Käse von 5,5 Prozent auf 6,3 Prozent und bei Konsummilch von 12,7 Prozent auf 15,8 Prozent. Bio-Milch wird hauptsächlich zu Käse, Konsummilch und Butter verarbeitet wird, wobei im Jahr 2020 deren Anteile 40,5 Prozent, 25,0 Prozent und 15,3 Prozent betrugen.

Grafik_mbb_d 1
Grafik_mbb_d 2

Die Menge an verarbeiteter Bio- und Nicht-Bio-Milch nahm im Jahr 2020 für alle Produktegruppen zu, ausser für Butter. Die hohe Nachfrage nach Milchprodukten im Jahr 2020 führte dazu, dass mehr Milch in Marktsegmenten verarbeitet wurde, die eine hohe Wertschöpfung generieren, wie beispielsweise Käse. In den Marktsegmenten mit geringerer Wertschöpfung, wie beispielweise Butter, ist die Menge der verarbeiteten Milch somit zurückgegangen.
Der Produzentenpreis für Bio-Milch lag im Jahr 2020 leicht unter dem des Vorjahres (–0,5 % auf 81.16 Rp./kg). Bei der konventionellen Milch war hingegen ein Anstieg zu verzeichnen (+2,9 % auf 65.11 Rp./kg). Diese Preisentwicklung spiegelt jene des Angebots wider, denn im Jahr 2020 wurde mehr Bio-Milch, aber etwas weniger konventionelle Milch produziert.

Deutlich mehr Bio-Milch zu Raclettekäse verarbeitet

 
 
 


Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 17.03.2021

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern
Schweiz
Tel
+41 58 462 25 11
Fax
+41 58 462 26 34

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

Karte

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Schwarzenbrugstrasse 165
3003 Bern

map of Schwarzenbrugstrasse 165<br>
		3003 Bern

Auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/markt/marktbeobachtung/bio.html