Fleisch

Der Fleischabsatz im Detailhandel schrumpft

Bern, 21. Februar 2019: Der Fleischkonsum in der Schweiz ist rückläufig. Verglichen mit 2010 wurden im vergangenen Jahr rund 7 % weniger Fleisch pro Kopf konsumiert. In der Jahresauswertung der Detailhandelsdaten von Nielsen bestätigt sich diese Beobachtung: Der Gesamtabsatz sank 2018 gegenüber 2017 um fast 2 %. Einzig der Pouletmarkt trotzt dem Trend. Und: Umsatzschlager bleiben Kurzbratstücke.

MBF_FS_1 d

Im Jahr 2018 hat der Schweizer Detailhandel (inkl. Discounter und Fachhandel) 217 904 Tonnen Fleischprodukte (Frischfleisch und verarbeitete Fleischwaren) abgesetzt (ohne Fleisch als Zutat in Sandwiches, Saucen und Backwaren etc.). Im Vergleich zu 2017 entsprach dies einem Rückgang um rund 4000 Tonnen. Somit sank der Jahresabsatz im Fleischbereich zum dritten Mal in Folge seit 2015. Mit einem Minus von 1.2% ist der Umsatz ebenfalls gesunken, aber weniger stark als die Absatzmengen. Insgesamt bezahlten Konsumentinnen und Konsumenten 4.63 Mia. CHF für Fleischprodukte im Detailhandel. Durchschnittlich wurde damit der Preis pro Kilogramm Fleisch um 0.7 % auf knapp 21 CHF pro Kilogramm Verkaufsgewicht angehoben.

Deutlicher Rückgang bei Frischfleisch


Weitere Informationen

Letzte Änderung 20.02.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern
Schweiz
Tel
+41 58 462 25 11
Fax
+41 58 462 26 34

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

Karte

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Schwarzenbrugstrasse 165
3003 Bern

map of Schwarzenbrugstrasse 165<br>
		3003 Bern

Auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/markt/marktbeobachtung/fleisch.html