Früchte und Gemüse

Teure Apfelsorten kommen an

Bern, 10. Dezember 2020: Der Apfel ist seit jeher die beliebteste Obstart der Schweiz. Der Pro-Kopf Konsum für Tafeläpfel lag zwischen 2000 und 2002 bei 14,66 kg und im Jahr 2020 bei 13,9 kg. Er lag damit noch vor Bananen und weit vor anderen heimischen Früchten. Was sich jedoch geändert hat, ist die Bedeutung einzelner Apfelsorten. Während 2002 Golden Delicious die mit Abstand grösste Anbaufläche hatte, ist im Jahr 2020 Gala die am meisten angebaute Apfelsorte.  

Generell haben die Anbauflächen für Äpfel in den letzten zwei Jahrzehnten abgenommen. Wurde 2002 noch auf 4471 ha Apfelanbau betrieben, waren es gemäss vorläufigen Zahlen für 2020 rund ein Viertel weniger (3321 ha). Jedoch gibt es durchaus auch Sorten, die an Bedeutung zugenommen haben.

MBFG_FS_1_d

Flächenentwicklung der Top-Ten-Apfelsorten

Im Diagramm wird die Flächenentwicklung der Top Ten der in der Schweiz angebauten Apfelsorten angezeigt, basierend auf der durchschnittlichen Anbaufläche der letzten fünf Jahre. Demnach wurden Gala Äpfel 2002 auf einer Fläche von 549 ha angebaut, die in den Folgejahren deutlich anstieg und zuletzt 869 ha ausmachte (+58 %). Demgegenüber ist der Anbau von Golden Delicious von 1144 ha (2002) stark zurückgegangen: auf nunmehr 351 ha (-69 %). Es folgt der Braeburn-Apfel, der mit 322 ha Jonagold von Platz 3 der meistangebauten Äpfel abgelöst hat.

 

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 17.12.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern
Schweiz
Tel
+41 58 462 25 11
Fax
+41 58 462 26 34

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

Karte

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Schwarzenbrugstrasse 165
3003 Bern

map of Schwarzenbrugstrasse 165<br>
		3003 Bern

Auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/markt/marktbeobachtung/fruechte-und-gemuese.html