Milch

Leichter Anstieg des Milchpreises im Jahr 2019

Bern, 27. Feburar 2020. Im Jahr 2019 erhöhte sich der Produzentenpreis für Milch in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 % und betrug 64.24 Rp./kg. Über die letzten zehn Jahre entwickelten sich die Preise je nach Milchsorte unterschiedlich. Die Art der Verwertung, das Produktionsverfahren sowie die Marktlage im In- und Ausland zählen zu den Faktoren, die den Produzentenpreis für Milch beeinflussen.
Lait _D1

In den letzten drei Jahren erhöhte sich der Milchpreis und betrug im Jahr 2019 rund 64.24 Rp./kg, was gegenüber 2018 einer Steigerung um 0.36 Rp./kg entspricht. Nach einem Rückgang zwischen 2000 und 2007 verzeichnete der Produzentenpreis für Milch gesamtschweizerisch einen starken Anstieg und kletterte im Jahr 2008, einem durch die Rohstoffknappheit geprägten Jahr, auf 78.29 Rp./kg. Anschliessend ging der Preis zurück und erreichte 2016 seinen tiefsten Stand (60.64 Rp./kg). Erwähnenswert ist, dass der Milchpreis im Jahr 2009, das durch die Aufhebung der Milchkontingentierung in der Schweiz nach einer 3-jähriger Übergangsphase und den weltweiten Rückgang der Preise für Milchprodukte gekennzeichnet war, einen starken Einbruch erlitt.

Unterschiedliche Milchpreisentwicklung

Der Vergleich zwischen 2018 und 2019 zeigt, dass der Produzentenpreis für konventionelle Milch gestiegen (+0,7 % auf 63.30 Rp./kg) und für Biomilch gesunken (–0,9 % auf 81.57 Rp./kg) ist. Bei der konventionellen Milch war 2019 also eine Steigerung zu verzeichnen, und zwar sowohl bei der Molkereimilch (+0,4 % auf 58.08 Rp./kg) als auch bei der Käsereimilch (+0,5 % auf 72.95 Rp./kg). Interessant ist, dass der Rückgang des Preises für Biomilch im Jahr 2019 den seit 2016 verzeichneten kontinuierlichen Anstieg beendete, der 2018 mit einem Preis von 82.34 Rp./kg den höchsten Stand seit 2009 erreichte hatte. Der Rückgang des Biomilchpreises im Jahr 2019 lässt sich unter anderem dadurch erklären, dass die Produktion stärker zunahm als die Nachfrage. Im Gegensatz dazu ging im Jahr 2019 bei der konventionellen Milch die produzierte Menge zurück.

Im Jahr 2019 erreichte der gesamtschweizerische Produzentenpreis für Milch einen Stand, der leicht über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre lag (+0.66 Rp./kg). Was die Art der Verwertung betrifft, zeigt sich, dass im Jahr 2019 verglichen mit dem Durchschnitt der zehn letzten Jahre der Produzentenpreis für Molkereimilch anstieg (+0.62 Rp./kg) und für Käsereimilch zurückging (–1.18 Rp./kg). Die Molkereimilch wird zum tiefsten Preis gekauft. Sie wird hauptsächlich zu Konsummilch, Butter, Milchpulver, Konsumrahm, Jogurt und Industriekäse (z. B. Mozzarella) verarbeitet. Betreffend Biomilchpreis lässt sich feststellen, dass dieser 2019 deutlich über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre lag (+2.77 Rp./kg).


Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 27.02.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern
Schweiz
Tel
+41 58 462 25 11
Fax
+41 58 462 26 34

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

Karte

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Schwarzenbrugstrasse 165
3003 Bern

map of Schwarzenbrugstrasse 165<br>
		3003 Bern

Auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/markt/marktbeobachtung/milch.html