Milch

Buttermarkt: Rückläufige Produktion und steigende Preise

Bern, 30. Oktober 2020: Auf dem Schweizer Buttermarkt sind sowohl die Produktion als auch die Lagerbestände im laufenden Jahr rückläufig.
Trotzdem steigen die Verkaufszahlen und die Preise im Gross- und Detailhandel, und auch die Preise für den Rohstoff (Rohmilch) und für Rahm zur Butterherstellung sind im Aufwärtstrend. Während weniger Butter
produziert wird, verzeichnet die Käseherstellung einen Anstieg. Diese Entwicklung zeigt auf, dass Milch verstärkt in Marktsegmenten mit hoher Wertschöpfung verarbeitet wird, wie dies etwa beim Käse der Fall ist.

Lait _D1

Dieser Bericht behandelt unter anderem die Entwicklung der Butterpreise im Grosshandel (Preisindizes) und im Detailhandel (Konsumentenpreise). Beim Grosshandel wird das Augenmerk auf Industriebutter gelegt, also auf Kochbutter (Die Butter) in Grosspackungen, die für die industrielle oder gewerbliche Verarbeitung bestimmt ist. Die Konsumentenpreise beruhen auf der durchgehenden Analyse derselben Buttersorte seit Beginn des Betrachtungszeitraums. Beim Detailhandel sind deshalb folgende Produkte Gegenstand der vorliegenden Analyse: Vorzugsbutter in Packungen à 200 g, Kochbutter bzw. «Die Butter» in Packungen à 250 g und Bratbutter in Packungen à 450 g. Diese Analyse zeigt die Preisentwicklung auf den verschiedenen Stufen der Wertschöpfungskette (Produktion, Gross- und Detailhandel). Darüber hinaus illustriert sie die Mengenentwicklung auf den beiden Stufen Produktion und Verkauf (in der Schweiz und im Aussenhandel) sowie auch die Veränderungen der Lagerbestände.

Anstieg der Butterpreise im Detailhandel

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen im Detailhandel zwischen Januar und August 2020 die Verkaufspreise für Vorzugsbutter (+3,7 % auf 15.76 Fr./kg), Kochbutter (+3,7 % auf 12.73 Fr./kg) und Bratbutter (+2,2 % auf 18.03 Fr./kg). Die grösste Steigerung verzeichneten Vorzugsbutter (+6,5 %) und Kochbutter (+6,7 %) im Juli 2020 und Bratbutter (+5,5 %) im August 2020. Hervorzuheben ist, dass im Juli 2020 auch der Preis für Rahm zur Butterherstellung zunahm.

Während der letzten zehn Jahre wurde ein leichter Aufwärtstrend für die Preise für Vorzugs- und Bratbutter und eine annähernde Stabilität der Preise für Kochbutter beobachtet. Butter geht momentan also teurer über die Ladentheke als jemals zuvor in diesem Zeitraum. Seit August 2017 erhöhten sich die Konsumentenpreise für Kochbutter (+10,1 %), Vorzugsbutter (+10 %) und Bratbutter (+8,8 %). Diese Entwicklungen unterliegen jedoch monatlichen Schwankungen, die hauptsächlich auf Aktionsverkäufe zurückzuführen sind. Am grössten sind diese Schwankungen bei der Kochbutter.


Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 26.11.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern
Schweiz
Tel
+41 58 462 25 11
Fax
+41 58 462 26 34

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

Karte

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Schwarzenbrugstrasse 165
3003 Bern

map of Schwarzenbrugstrasse 165<br>
		3003 Bern

Auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/markt/marktbeobachtung/milch.html