Milch

Nicht jede Milch kostet gleich viel

Bern, 20. September 2019: Der Produzentenpreis für Milch hängt vom aus der Verarbeitung hervorgegangenen Endprodukt ab. Während der letzten zehn Jahre hat sich die Preisdifferenz zwischen gewerblich verkäster Milch und Molkereimilch vergrössert. Sie erhöhte sich von 11.50 Rp./kg im Jahr 2009 auf 14.76 Rp./kg im Jahr 2018.
milch d


Preisdifferenz zwischen Käsereimilch und Molkereimilch wird grösser

Wenn man die Produzentenpreise der letzten zehn Jahre betrachtet, zeigt sich, dass sich die Preisdifferenz zwischen der gewerblich verkästen Milch und der Molkereimilch vergrössert hat, wobei der Unterschied 2006 am deutlichsten war (16.75 Rp./kg). Im Jahr 2018 belief sich der Produzentenpreis für gewerblich verkäste Milch auf 72.59 Rp./kg, während die Molkereimilch 57.84 Rp./kg kostete. Letztere wird vor allem zu Konsummilch, Butter, Konsumrahm, Milchpulver, Frischkäse und Joghurt verarbeitet. Mit der von den gewerblichen Käsereien verwendeten Milch wird unter anderem AOP-Käse produziert. Dieser wird je nach Käsesorte gemäss den Anforderungen eines Pflichtenheftes und basierend auf einer Mengenbeschränkung hergestellt.

Die Anforderungen an die Milchproduktion, die Verarbeitungsart (gewerbliche oder industrielle Verkäsung), der Mehrwert des Endprodukts und sein Erfolg auf dem Markt beeinflussen also den Preis, der den Produzenten für den Rohstoff (Rohmilch) gezahlt wird.

Je nach Käsesorte andere Preise

In den letzten zehn Jahren fiel der Preis für Milch, die zu Gruyère AOP verarbeitet wurde, deutlich höher aus als die Preise, die durchschnittlich von den gewerblichen Käsereien für die Milch bezahlt wurden (+10.77 Rp./kg im Jahr 2018). Die Preise für Milch zur Herstellung von Emmentaler AOP, Tilsiter und Appenzeller hingegen waren niedriger als die durchschnittlich von den gewerblichen Käsereien bezahlten Preise (Bsp.: −8.47 Rp./kg für Emmentaler AOP im Jahr 2018). Die Produzentenpreise für Milch dieser drei Käsesorten entwickelten sich ähnlich. So konnte zwischen 2012 und 2014 eine zunehmende Tendenz und dann bis 2017 ein Rückgang festgestellt werden.

Was den Preis für Milch zur Herstellung von Gruyère AOP betrifft, zeigt sich eine spezifische Tendenz, denn während des ganzen Betrachtungszeitraums (von 2009 bis 2018) legten die Preise durchgehend leicht zu. Im Jahr 2018 erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr die Milchpreise für alle Käsesorten, ausser für den Tilsiter.


Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 20.09.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern
Schweiz
Tel
+41 58 462 25 11
Fax
+41 58 462 26 34

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

Karte

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Schwarzenbrugstrasse 165
3003 Bern

map of Schwarzenbrugstrasse 165<br>
		3003 Bern

Auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/markt/marktbeobachtung/milch.html