Der Nationale Aktionsplan PGREL

Mit dem NAP-PGREL fördert der Bund die Vielfalt auf dem Feld und im Teller – damit auch unsere Kindeskinder aus dem Vollen schöpfen können.

Seit 1999 läuft der Nationale Aktionsplan zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung der pflanzengenetischen Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft, kurz NAP-PGREL. Um die Sortenvielfalt bei den landwirtschaftlich bedeutenden Pflanzen zu erhalten, werden verschiedene Massnahmen getroffen. Diese können in drei Kategorien eingeteilt werden: Bereitstellen von Grundlagen, Erhaltung und nachhaltige Nutzung sowie Sensibilisierung. Die Umsetzung erfolgt in Form von Projekten in Zusammenarbeit mit diversen Organisationen, die meist regional oder national tätig sind. Rund 300 Projekte konnten bereits abgeschlossen werden, über 100 laufen noch. Ein Verzeichnis von allen Projekten ist auf der Nationalen Datenbank (NDB) zu finden.

So reichen Sie ein Projektgesuch ein

Sie haben die Möglichkeit, Projektgesuche einzureichen, die sich mit der pflanzengenetischen Vielfalt beschäftigen und für die Schweizer Landwirtschaft relevant sind.

Ihr laufendes Projekt

Wir empfehlen Ihnen, mit dem Projektstart zu warten, bis Sie den unterzeichneten Vertrag haben. Bitte beachten Sie bei der Führung des Projektes die vertraglichen Vereinbarungen.

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 05.03.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW Fachbereich Genetische Ressourcen und Technologien
Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern

genres@blw.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/nachhaltige-produktion/pflanzliche-produktion/pflanzengenetische-ressourcen/nap-pgrel.html