Trockenheit

Die anhaltende Trockenheit in vielen Teilen der Schweiz ist für viele Landwirtschafts- und Sömmerungsbetriebe eine grosse Herausforderung. Aufgrund der Trockenheit und Hitze können bestimmte Anforderungen der Direktzahlungen nicht mehr eingehalten werden. Verschiedene Kantone haben deshalb Anfragen von Bewirtschafterinnen und Bewirtschaftern erhalten, gewisse Anforderungen im Direktzahlungsbereich ausser Kraft zu setzen oder gewisse Erleichterungen zu gewähren.

Gestützt auf Art. 106 Direktzahlungsverordnung haben die Kantone bei Fällen von höherer Gewalt einen Handlungsspielraum dazu. Das Bundesamt für Landwirtschaft hat die kantonalen Landwirtschaftsämter informiert, dass sie diesen Handlungsspielraum bei Bedarf nutzen und adäquate Massnahmen treffen sollen.

Inzwischen haben gut die Hälfte der Kantone kantonsweit Abweichungen von Direktzahlungsprogrammanforderungen autorisiert. Im Fokus stehen dabei die vorzeitige Beweidung von extensiv genutzten Wiesen, befristete Erleichterungen bei den Weideanforderungen an den regelmässigen Auslauf im Freien, Futterzufuhr auf Alpen oder vorzeitige Entladung der Alpen.
 

Letzte Änderung 05.08.2022

Zum Seitenanfang

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/nachhaltige-produktion/produktionssicherheit/trockenheit.html