Ernährungssicherheit

Tomaten_LID_httpswwwflickrcomphotoslidfotos

Ernährungssicherheit ist gemäss Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) dann gegeben, wenn «die Menschen jederzeit Zugang zu genügender und ausgewogener Ernährung haben, um ein aktives Leben in Gesundheit führen zu können».

Daraus leiten sich die folgenden vier bestimmenden Faktoren für Ernährungssicherheit ab:

  • Verfügbarkeit bezieht sich auf das Angebot und umfasst die Bereiche nachhaltige Lebensmittelproduktion, Verarbeitung und Handel;
  • Zugang bezieht sich auf die Nachfrage und auf den Aspekt, ob Lebensmittel für den einzelnen Konsumenten erhältlich bzw. bezahlbar sind;
  • Verwendung beinhaltet Aspekte wie die Lebensmittelsicherheit oder die ernährungsphysiologische Zusammensetzung der Nahrung;
  • Stabilität bezieht sich auf die zeitliche Dimension; Ernährungssicherheit ist nur gegeben, wenn die drei ersten Voraussetzungen permanent erfüllt sind.

 

Die vier Faktoren für Ernährungssicherheit sind in der aktuellen Verfassung folgendermassen abgestützt:

  • Art. 104 BV: Beitrag der inländischen Produktion zur Versorgung der Bevölkerung (Verfügbarkeit)
  • Art. 12 und 41 BV: Recht auf Hilfe in Notlagen, soziale Sicherheit und angemessene Lebensbedingungen (Zugang auf individueller Ebene);
  • Art. 118 BV: Vorschriften zum Umgang mit Lebensmitteln zum Schutz der Gesundheit (Verwendung bzw. Lebensmittelsicherheit);
  • Art. 102 BV: Sicherstellung der Versorgung mit lebenswichtigen Gütern und Dienstleistungen in Krisensituationen (Stabilität).

 

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 26.05.2016

Zum Seitenanfang

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/politik/ernaehrungssicherheit.html