Generaleinfuhrbewilligungen GEB

Wer erhält eine Generaleinfuhrbewilligung GEB?

Die GEB wird natürlichen und juristischen Personen sowie Personengemeinschaften erteilt, die im schweizerischen Zollgebiet Wohnsitz oder Sitz haben.

Die GEB für Wein, Traubensaftt sowie Trauben zur Kelterung wird nur juristischen Personen erteilt, die ihren Sitz in der Schweiz haben. Die GEB wird nur erteilt, wenn sich die Firma vorgängig bei der schweizerischen Weinandelskontrolle SWK registriert hat und im GEB-Antrag ihre SWK-Nummer angibt

Wie lange ist eine GEB gültig?

Die GEB ist unbeschränkt gültig. Adressänderungen oder Änderungen des Firmenstatus sind umgehend an infofbea@blw.admin.ch zu melden.

Welche Gebühren fallen an?

Die GEB ist kostenlos. Für Einfuhren mit GEB werden je veranlagte Warenpartie (Tariflinie) folgende Gebühren monatlich in Rechnung gestellt (siehe Art. 50  AEV und Anhang 6 AEV):

  • Früchte und Gemüse,  Tiefkühlgemüse und Setzzwiebeln: CHF 5.–
  • Früchte zu Most- und Brennzwecken, Obstprodukte: CHF 5.–
  • Kartoffeln, Saatkartoffeln und Kartoffelprodukte: CHF 5.–
  • Milchprodukte (ohne Käse und Quark): CHF 5.–
  • Geflügel, Geflügelfleisch und Geflügelzubereitungen: CHF 5.–
  • Lebende Tiere der Rindvieh-, Schweine-, Schaf- und Ziegengattung, Samen der Rindviehgattung, Fleisch und Schlachtnebenprodukte, sowie Wurstwaren und ähnliche Erzeugnisse, Trockenfleisch, Fleischkonserven usw.: CHF 5.–
  • Weiss- und Rotwein sowie Traubensaft: CHF 3.–
Beträge unter CHF 50.- werden kumuliert und erst in Rechung gestellt, wenn CHF 50.- erreicht sind.

Für die Einfuhr von welchen landwirtschaftlichen Erzeugnissen benötige ich eine GEB?

Im Anhang 1 der Agrareinfuhrvordnung AEV ist auf gelistet, für welche Produkte und ab welcher Menge bei der Einfuhr eine GEB nötig ist:


Weiterführende Informationen

Formulare

Generaleinfuhrbewilligung GEB (PDF, 817 kB, 15.03.2018)Damit Sie die PDF-Formulare an Ihrem Bildschirm ausfüllen können, müssen Sie möglicherweise vorgängig die JavaScripts aktivieren. Dazu klicken Sie in der gelb hinterlegten Mitteilung auf Optionen (Options) und „JavaScript für dieses Dokument einmal aktivieren" (Enable JavaScript for this document one time only). Bestätigen Sie danach Ihre Eingaben mit Ja (Yes). Um die Eingabefelder im Dokument sichtbar zu machen, klicken Sie in der violett hinterlegten Mitteilung auf „Felder markieren" (Highlight Fields).

Letzte Änderung 25.10.2019

Zum Seitenanfang

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/markt/einfuhr-von-agrarprodukten/GeneraleinfuhrbewilligungenGEB.html