Marktbeobachtung

Banner_Marktbeobachtung

Viele Schweizer Peperoni punkten mit Bio

Bern, 29. Juni 2021: Mit einem Pro-Kopf-Konsum von 5,3 kg waren Peperoni 2020 laut Zahlen der Schweizerischen Zentralstelle für Gemüsebau und Spezialkulturen (SZG) das drittbeliebteste Gemüse in der Schweiz. Die meisten Peperoni wurden importiert (2020: 98 %). Auch ohne Grenzschutz hat sich jedoch eine kleine inländische Produktion entwickelt, die vor allem durch einen hohen Bio-Anteil auffällt (Bio-Flächenanteil 2020: 48%). Über die letzten zehn Jahren gab es ein deutliches Wachstum der Bio-Flächen, zuletzt jedoch einen starken Rückgang.

 

Stabile Lage auf dem Milchmarkt

Bern, 08. Juni 2021: Die aktuelle Situation des Schweizer Milchmarkts kann allgemein als stabil bezeichnet werden. Die wichtigsten der beobachteten Indikatoren, namentlich auf internationaler Ebene, zeigen stabile, wenn nicht sogar leicht positive Tendenzen. Weltweit hat die Milchproduktion zugenommen. Dies könnte das Marktgleichgewicht stören und negative Auswirkungen auf die Schweiz haben, insbesondere wenn die Nachfrage nicht proportional zum Angebot steigt. Die mittelfristige Entwicklung der Märkte ist entsprechend schwer vorhersehbar.

Infografik zum Schweizer Schweinemarkt 2020

Bern, 3. Juni 2021: Schweinefleisch ist in der Bevölkerung beliebt, mehr als jede andere Fleischart. 41,3 % des verbrauchten Fleischs in der Schweiz stammt aus der Schweineproduktion. Dabei wird Schweinefleisch in verschiedenster Weise verarbeitet und den Endkonsumentinnen und -konsumenten angeboten. Die Infografik zum Schweizer Schweinemarkt 2020 zeigt die komplexen Zusammenhänge entlang der Wertschöpfungskette anhand aktueller Marktdaten.

Die Nachfrage nach Fleischersatzprodukten steigt

Bern, 17. Mai 2021: Vor dem Hintergrund des Klimawandels sowie des Konsumtrends hin zu einer vermehrt fleischlosen Ernährung hat sich der Absatz von Fleischersatzprodukten im Schweizer Detailhandel in den letzten Jahren etabliert. Jedoch existierte bislang für den Schweizer Markt kein umfassender Überblick. Wie hat sich die Nachfrage nach Fleischersatzprodukten in den vergangenen Jahren entwickelt? Welches Potenzial besteht für die Schweizer (Land-)Wirtschaft? Das Bundesamt für Landwirtschaft hat den Markt der Fleischersatzprodukte im Schweizer Detailhandel aus verschiedenen Blickwinkeln analysiert: Der erste Schweizer Fleischersatz-Report liefert Antworten.

 

Letzte Änderung 28.06.2021

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern
Schweiz
Tel
+41 58 462 25 11
Fax
+41 58 462 26 34

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

Karte

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Schwarzenbrugstrasse 165
3003 Bern

map of Schwarzenbrugstrasse 165<br>
		3003 Bern

Auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/markt/marktbeobachtung.html