Speisepilze

teaser1.JPG

Bio-Champignons liegen im Trend

Bern, 28. Oktober 2019: 2018 war in der Schweiz ein Rekordjahr für Bio-Champignons, denn es wurden mit 604 Tonnen so viele Bio-Champignons eingekauft wie in keinem Jahr zuvor. Der Trend setzt sich im ersten Halbjahr 2019 fort. So wurden laut Zahlen von Nielsen Schweiz zwischen Januar und Juni 379 Tonnen Bio-Champignons verkauft und damit 25 % mehr als im ersten Halbjahr des Vorjahres. Zudem zeigt sich seit 2018 eine Trendumkehr beim Bio-Preis.

Grafik_DE.JPG

Dies deuten die Preisdaten von weissen Champignons an, welche der Fachbereich Marktanalysen des Bundesamts für Landwirtschaft der Schweiz im Rahmen ihrer Preiserhebung zu Früchten und Gemüse auswertet. Einhergehend mit den zunehmenden Verkaufsmengen sind die Bio-Preise in der Betrachtungsperiode vom Höchstwert 17.55 CHF/kg (Juli 2011) kontinuierlich gesunken. Im Vergleich dazu hatten konventionell produzierte weisse Champignons (ohne Discount-/Premiumsegment) seit 2011 leicht steigende Preise zu verzeichnen. In den Jahren 2016 und 2017 gab es schliesslich sogar Zeitpunkte, in denen konventionelle Champignons höhere Preise hatten als Bio-Champignons. Grund für dieses Phänomen ist, dass die konventionellen Champignons des Normalpreissegments in der Schweiz überwiegend aus inländischer Produktion kommen, Bio Champignons hingegen importiert wurden, da die Schweizer Bio-Produktion erst aufgebaut werden musste. Weil die Schweiz ein teurer Produktionsstandort ist, fällt der Unterschied in den Produktionskosten zwischen den angebotenen Bio-Importprodukten und der konventionellen Ware folglich nicht mehr so hoch aus.

Im Dezember 2017 änderte sich dieses Bild. Bei einem bedeutenden Detailhändler wurde das Bio-Angebot an Champignons (weiss und braun) auf Inlandware umgestellt. Die Bio-Champignons aus Schweizer Produktion realisieren seitdem einen höheren Preis. Dies ist gut in der Entwicklung des gesamtschweizerischen Bio-Preises ersichtlich, welcher von November 2017 bis März 2018 deutlich anstieg und damit die langjährige Abwärtsentwicklung stoppte. Im Vergleich dazu hatten konventionell produzierte Champignons in dieser Zeitperiode keinen derartigen Preisanstieg zu verzeichnen. Seit 2018 wurden zu keinem Erhebungszeitpunkt mehr Preise unterhalb der 14.50 CHF/kg Marke verzeichnet. Die Preise befinden sich damit wieder etwa auf einem Niveau des Jahres 2012.

Die Absatzzahlen für Bio-Champignons zeigen, dass die Umstellung auf ein höherpreisiges Angebot keineswegs zu einem Rückgang der nachgefragten Mengen von Bio-Champignons geführt hat. Hingegen legen höhere Bio-Absätze in 2018 und dem ersten Halbjahr 2019 nahe, dass das neue regionale Angebot für die Konsumenten einen Mehrwert bietet. Seit September 2018 kommt bereits mehr als jeder zehnte verkaufte Champignon aus Bio-Produktion. Es wird nun interessant zu beobachten sein, wie sich die Nachfrage bis zu den absatzstarken Wintermonaten entwickelt.


Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 28.10.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Landwirtschaft BLW Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern
Schweiz
Tel
+41 58 462 25 11
Fax
+41 58 462 26 34

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

Karte

Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Schwarzenbrugstrasse 165
3003 Bern

map of Schwarzenbrugstrasse 165<br>
		3003 Bern

Auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen drucken

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/markt/marktbeobachtung/speisepilze.html