Verkaufsmenge der Pflanzenschutzmittel im Jahr 2020 rückläufig

Bern, 22.11.2021 - Im Jahr 2020 belief sich die Gesamtverkaufsmenge der Pflanzenschutzmittel auf 1930 Tonnen, was gegenüber 2019 einem Rückgang um 23 Tonnen entspricht. Das siebte Jahr in Folge wurde weniger Glyphosat verkauft. Fünf der zehn im Jahr 2020 meistverkauften Substanzen (Fettsäure, Kaliumbicarbonat, Kupfer, Paraffinöl und Schwefel) sind in der biologischen Landwirtschaft anwendbar.

Im Jahr 2020 sank die Gesamtverkaufsmenge der Pflanzenschutzmittel im Vergleich zum Vorjahr um 23 Tonnen auf 1930 Tonnen. Bei den Insektiziden war im Jahr 2020 eine Abnahme um 32 Tonnen gegenüber 2019 zu verzeichnen, während gleichzeitig die Verkaufsmenge der Kategorien Fungizide und Bakterizide um 30 Tonnen zunahm. Bei den anderen Kategorien (Herbizide, Molluskizide, Wachstumsregulatoren und weitere Pflanzenschutzmittel) war hingegen ebenfalls ein Rückgang der Verkaufsmenge zu beobachten. Dazu zählt auch das Glyphosat, dessen Absatz seit 2013 um 190 Tonnen bzw. 61 Prozent zurückgegangen ist.

In der biologischen Landwirtschaft anwendbare Produkte
Die bis 2019 beobachteten Trends setzen sich fort. Die Verkaufsmenge der in der biologischen Landwirtschaft anwendbaren Produkte übersteigt diejenige der Produkte, die nur in der konventionellen Landwirtschaft eingesetzt werden können. Seit 2008 ist die Verkaufsmenge der in der biologischen Landwirtschaft anwendbaren Produkte um 51 Prozent gestiegen, während die Verkaufsmenge der Produkte, die nur in der konventionellen Landwirtschaft eingesetzt werden können, im gleichen Zeitraum um 41 Prozent zurückgegangen ist. Diese Tendenz dürfte mit der Zunahme der Anzahl Biobetriebe zusammenhängen sowie mit der Tatsache, dass die konventionellen Betriebe anstelle anderer Pflanzenschutzmittel häufiger auf Produkte zurückgreifen, die auch in der biologischen Landwirtschaft angewendet werden dürfen.

Meistverkaufte Produkte
Die zehn meistverkauften Wirkstoffe im Jahr 2020 waren Schwefel (Fungizid), Paraffinöl (Insektizid), Glyphosat (Herbizid), Mancozeb (Fungizid), Folpet (Fungizid), Kupfer (Fungizid), Fettsäuren (Insektizide und Herbizide), Captan (Fungizid), Metamitron (Herbizid) und Kaliumbicarbonat (Fungizid). Fünf der zehn im Jahr 2020 meistverkauften Substanzen (Fettsäure, Kaliumbicarbonat, Kupfer, Paraffinöl und Schwefel) sind sowohl in der biologischen als auch in der konventionellen Landwirtschaft anwendbar.

Wirkstoffüberprüfung
Im Jahr 2020 wurden die Anwendungsbedingungen von 65 Pflanzenschutzmitteln basierend auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen über die mit diesen Produkten verbundenen Risiken einer Überprüfung unterzogen. Im Jahr 2020 wurde die gezielte Überprüfung für 11 Wirkstoffe abgeschlossen und für 12 weitere Wirkstoffe eingeleitet. Seit der Einführung dieses Verfahrens sind somit die Bewilligungen von 926 Pflanzenschutzmitteln überprüft worden.

Detailliertere Informationen können Sie den auf der BLW-Website veröffentlichten Tabellen mit den Verkaufsmengen nach Wirkstoff und Hauptgruppe entnehmen.

 


Adresse für Rückfragen

Florie Marion, BLW, Fachbereich Kommunikation und Sprachdienste, Tel. +41 58 461 14 41



Herausgeber

Bundesamt für Landwirtschaft
http://www.blw.admin.ch

Kontakt

Medienstelle

Tel. +41 58 461 14 41
Tel. +41 58 483 92 78

media@blw.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

News abonnieren

Das BLW publiziert alle Medieninformationen auf der Nachrichtenplattform
der Bundesverwaltung www.news.admin.ch. Die Abonnemente lassen sich
nach Mass zusammenstellen (Themen oder Organisationseinheiten). Der
Zugriff ist Passwort-geschützt und erfordert eine Anmeldung.  

https://www.blw.admin.ch/content/blw/de/home/services/medienmitteilungen.msg-id-86003.html